Follower

Sonntag, 15. Juli 2012

Eselwandern


Sie sind störrisch, schreien laut und treten -  gemeint sind die Esel, aber das sind nur Vorurteile!


Bewährt als Nutztiere in den Ländern Mitteleuropas, als Lastenträger, anspruchslos und ausdauernd, kommen sie auch in schwierigem Gelände zurecht.

(C) openlens - fotolia.com

Inzwischen hat sich das Eselwandern schon einen Platz im touristischen Angebot erobert. Wie läuft das ab und was soll daran attraktiv sein?

Man sitzt und reitet nicht auf dem Tier, wie man vielleicht denken könnte und so dachte auch ich im ersten Moment. Nein, das Tier kann nun doch nicht auf langen Strecken so viele Kilos tragen: es übernimmt nur das Gepäck beim Wandern. Und das ist schon eine schöne Erleichterung, wenn man seine 30 – 40 kg nicht mehr auf dem Rücken schleppen muss über viele Tage.
Das Tier trottet mit sprichwörtlicher Geduld seine Route und kennt oft den Weg so genau, dass man seine Wanderkarte schon mal stecken lassen kann.

Ein Blick in seine sanften, samtenen Augen sind mehr als eine Entschädigung für die Verantwortung, die man beim Wandern für seinen Esel hat, inkl. Striegeln, Füttern und Tränken.

Ansonsten verbindet der Esel den Wanderer zusätzlich mit der ihn umgebenden Natur und erhöht das Glückserlebnis beim Wandern. Denn dass Wandern auch glücklich macht, ist schon klar: viel Bewegung in frischer Luft, angenehme Stille, Naturgeräusche und nicht zuletzt die Entschleunigung beim langsamen Fortbewegen sind die Zutaten für Glück. Und auf jeden Fall haben Esel – wie Tiere allgemein - eine positive Wirkung aufs Gemüt.

Nichtsdestoweniger braucht man eine gute Vorbereitung fürs Wandern. Das Wichtigste sind die Route, das Nachtquartier und die Verpflegung und … gute Schuhe. Es gibt Wanderrouten mit Hotels bzw. Pensionen oder Zelten und auch Heubetten als Nachtquartier.

(C) bernd.walter - fotolia.com


Wer eine Eselwander – Reise machen will, kann heute schon auf gut ausgearbeitete Routen zurückgreifen. Jede Reise ist mit Anfang, Etappenzielen und Endziel vorbereitet und der Wanderer wird überall willkommen geheißen.
Meist führen die einzelnen Etappen zu sehenswerten Gebäuden, Manufakturen, Naturdenkmälern und durch idyllische Landschaften.

Ein paar Bespiele seien hier aufgeführt. Es gibt aber noch unzählige mehr.

  • Eselwandern in Irland mit Besuch einer Whisky-Brennerei.
  • Wildniswandern - mit dem Esel durch die Wildnis (in Deutschland z. B. Pfälzerwald mit Zelten)
  • Eselwandern in Kastilien(Spanien) – auf Viehwanderwegen durch Eichenwälder, an Flüssen entlang usw.
  •  Eselwandern in der Türkei – Gebirgswanderungen und antike Stätten, mit Grillabenden, Sazmusik und in Zelten,
  • Eselwandern durch die Cevennen (Frankreich) – Gebirgswanderungen, Käserei, Weinverkostung und Hotelübernachtungen,
  • Eselwandern durch die Cevennen – auf den Spuren Stevenson´s (Autor von „Reise mit dem Esel durch die Cevennen“) mit Hotelübernachtungen,      
  •  Eselwandern durch die Pyrenäen – durch Wälder, Täler, Sommerwiesen; Höhepunkt: 2000m „Reserve d'Orlu“ (Natureservat von Orlu),
  •  Eselwandern auf dem Jakobsweg – Rundweg auf einem Teilstück des Jakobsweges in Frankreich,

Eselwandern wird auch in Italien, Rumänien, Portugal und auf den Azoren angeboten.
Kinder können  meist ab 7 Jahren und guter Kondition mit dabei sein.  Auch Hunde sind gestattet, wenn sie mit dem Esel auskommen, aber nicht auf allen Strecken.

Viele Regionen in Deutschland bieten auch Schnuppertouren an oder Tagestouren, z. Im Hohen Venn, im Harz, in Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen u.a., die besonders für Kinder geeignet sind.
Dabei bekommt man eine Anleitung im Umgang mit dem Esel und macht einem Spaziergang zum Kennenlernen.

Bei Interesse nehme ich gern Ihre Anfragen entgegen und suche Ihre ideale Wanderroute mit Esel.

Post erstellt von Hildegard Geerkens
Reisen Gepart, 47906 Kempen,
Tel.: 02152-966 3935
E-Mail: rb.gepart@yahoo.de
www.onlineweg.de/kempen

Kommentare:

  1. Ausprobieren auf einem Esel mal zu "reiten " kann man auch innerhalb des z.B. von der TUI angebotenem Ausfluges (8 Tage) zum Berg Nemrut Dag (ab /an Antalya ) . Da kann man nämlich das letzte ,sehr steile Stück auf dem Eselsrücken sich nach oben tragen lassen zu den riesigen Statuen .Aber auch in Rhodos (Lindos ) ist das möglich und auf Kreta bis hin zum Eingang zur Zeus-Höhel auf der Lasithi-Hochebene. Die 3 Beispiele fallen mir da auch gerade ein. Heidrun Jahn

    AntwortenLöschen
  2. Wow what a great blog, i really enjoyed reading this, good luck in your work. Flughafentransfer Aachen Köln

    AntwortenLöschen